MIT GUSTAV PETER WÖHLER UNTERWEGS IN HAMBURG

Am 18.11.18 im Deutschlandfunk Kultur

Am Sonntag, den 18. November um 11:05 Uhr wird im Deutschlandfunk Kultur die “Deutschlandrundfahrt – Spaziergänge mit Prominenten” ausgestrahlt.

Olaf Kosert hat sich mit Gustav Peter Wöhler in Hamburg zu einem Spaziergang durch St. Georg verabredet.

ZUR PROGRAMMVORSCHAU

 

DIE GUSTAV PETER WÖHLER BAND IST AUF JUBILÄUMSTOUR!

Von März bis November 2018

behindblueeyes

…Hinter den blauen Augen Gustav Peter Wöhlers, steckt dabei immer etwas mehr: Große Liebe zur Musik natürlich, aber auch die Ironie, mit der Wöhler auf so manchen Titel oder Songtext schaut…

Gustav Peter Wöhler rockt das Spiegelzelt in Weimar
thueringer-allgemeine vom 07.05.2018

Weimar. Seine Auftritte sind Ereignisse. Livemusik, Theaterbühne, Film. Jeder kennt sein Gesicht. Seine Konzerte sind Kult. Seine Selbstironie ist entwaffnend. Gustav Peter Wöhler ist ein faszinierender Sänger, tanzt und zuckt und kreiselt, ist locker und authentisch.

Ein quirliger Wirbelwind, der sichtbar Spaß auf der Bühne hat. Energie und vergnügliche Stimmung übertragen sich schnell aufs Publikum. Das wippt, klatscht und groovt mit, am Ende stehen alle auf für Standing Ovations. Der Sänger und Schauspieler hat wieder das Weimarer Spiegelzelt gerockt…

Ob Rockklassiker, Popschnulze oder Ballade, die jazzig-rockigen Interpretationen überzeugen ebenso wie Wöhlers Stimme, in die er Liebe, Kummer, Verzweiflung oder Wut hinein legt, die gefühlvoll schwebt bei „Bridge Over Troubled Water“ (Simon & Garfunkel), die röhrt bei „Message in a Bottle“ (The Police). Das Publikum ist begeistert, „immer wieder schön“ ist zu hören, „coole Nummer“, „nicht zu viel versprochen“.

TERMINE UND INFOS
AUF DER WEBSEITE DER GUSTAV PETER WÖHLER BAND

 

ERSTAUSSTRAHLUNG IM ZDF:
NACHTSCHICHT – ES LEBE DER TOD

Jetzt in der ZDF-Mediathek

nachtschicht
Foto: Filmfest Hamburg

Der neue Nachtschicht-Film von Lars Becker “Nachtschicht – Es lebe der Tod” mit Gustav Peter Wöhler, Barbara Auer, Armin Rohde, Frederick Lau, Natalia Wörner u.v.a. ist in der ZDF-Mediathek abrufbar.

ZUR ZDF-MEDIATHEK

 

GEFÄHRLICHE BRIEFSCHAFTEN

Mit Gustav Peter Wöhler und der Lautten Compagney

lauttencompagney
Foto: Markus Lieberenz / bildbühne.de

Ein Opernaufstand in G.F. Händels London und die Kunst der Verführung.
Musik von Georg Friedrich Händel (1685–1759), Johann Christoph Pepusch (1667–1752), Nicola Matteis (um 1650–um 1703) u. a.
Mit Gustav Peter Wöhler als Sprecher, Susanne Ellen Kirchlich und der Lautten Compagney

28.12.2018, 19:30 Uhr, Rokokotheater, Schwetzingen TICKETS

 

ST. PAULI THEATER MEETS ELBPHILHARMONIE

Neujahrskonzert mit der Gustav Peter Wöhler Band, Ulrich Tukur, Tim Fischer u.a.

gpwb
Foto: Charlie Spieker

Unter dem Titel „St. Pauli Theater meets Elbphilharmonie“ findet am 03. Januar 2019 ein Neujahrskonzert mit der Gustav Peter Wöhler Band, Stefan Gwildis, Ulrich Tukur, Tim Fischer, Esther Ofarim und dem Kabarettist Alfons in der Elbphilharmonie statt.

Neujahrskonzert in der Elbphilharmonie – Großer Saal
03.01.2019, 20:00 Uhr
TICKETS

 

DREHARBEITEN

Mit Gustav Peter Wöhler

gpw
Foto: Christine Fenzl

Gustav Peter Wöhler hat die Dreharbeiten für “Kippa” von Lukas Natharath abgeschlossen.

Gustav Peter Wöhler hat seine Dreharbeiten für eine Folge der neuen zdf_neo-Krimiserie “Dead End” in der Regie von Christopher Schier im Juni abgeschlossen.

Unter dem Titel “Größer als im Fernsehen” drehte Gustav Peter Wöhler im Mai eine Komödie für den Hessischen Rundfunk. Regie führt Christoph Schnee (“Mord mit Aussicht”, “Danni Lowinski”). In weiteren Rollen spielen Janina Fautz, Dennis Schigiol, Rainer Piwek, Jürgen Rißmann und Fritz Roth.

Anfang April hat Gustav Peter Wöhler die Dreharbeiten für den ZDF-Thriller “Vernau – Totengebet” nach dem Roman von Elisabeth Hermann abgeschlossen. Neben Gustav Peter Wöhler spielen Jan Josef Liefers, Stefanie Stappenbeck, Claudia Michelsen, Thomas Heinze und viele andere.

 

HÖRSPIEL “TYLL”

Mit Gustav Peter Wöhler

tyll

Zum 400. Jahrestag seines Beginns erwachte das Interesse der Deutschen am Dreißigjährigen Krieg wieder. Daniel Kehlmann hat mit „TYLL“ den passenden Roman dazu geschrieben. Nun ist die Geschichte des Tyll Ulenspiegel, der als Entertainer und Vagabund die Wirren des Krieges erlebt, als Hörspiel erschienen. Das grandiose Stück lebt von der Inszenierung, viel mehr aber noch von den hochkarätigen Sprechern, zu denen unter anderem Gustav Peter Wöhler, Lars Rudolph, Sylvester Groth und Gerd Wameling gehören.

Daniel Kehlmann: „TYLL“. Hörspiel. Argon. 3 CDs. 210 Minuten, 19,95 Euro